[ Die etwas andere Saga ]

Die etwas andere Heldensaga


Willkommen bei der etwas anderen Heldensaga mit den etwas anderen Helden, eine Trash-Fantasy-Online-Geschichte. Für Späteinsteiger gibt es eine komplette Zusammenfassung der gesamten Saga & mehr Informationen über die etwas anderen Helden! Ansonsten erscheint hier im BLOG immer in kurzen Abständen ( unter Die Saga ) ein neuer Kapitelabschnitt, viel Spaß beim lesen - gerne auch Kritik ( Kommentare )...

 



Werbung



Blog

Serverumzug verzögert - Projekt vorerst auf Eis gelegt

Ich lege das Projekt vorerst auf Eis, da ich ohnehin viel Streß durch Arbeit habe und meine KK-Anträge kein grünes Licht bekamen, nun muß ich die "I-Pac Domain Service GmbH" einschalten damit meine eigene Domains umziehen dürfen. Mein alter Hoster bietet leider keinerlei Service mehr und es kommt immer wieder zu Ausfällen, hoffe das es mitte Oktober dann täglich weitergeht.

18.9.07 17:19


Werbung


Neue Domain für die Heldensaga

Ab sofort ist die etwas andere Heldensaga auch unter folgender Domain erreichbar:

http://www.heldensaga.de

Sobald dann das Forum auch umgezogen ist kann es endlich vernünftig weitergehen!

4.9.07 06:03


Serverumzug findet demnächst statt

Aufgrund diverser Hoster-Probleme wird demnächst ein Serverumzug stattfinden, es kann daher die nächste Zeit immer wieder dazu kommen, dass das Forum zeitweise gar nicht erreichbar sein wird.

28.8.07 20:01


[ 2 ] Mitten im Nirgendwo und noch viel tiefer ( 2.2 )

( 2.2 ) Klaus und Wilhelm waren verdutzt, was für eine Probe wollte unser Fremder bloß ablegen? Und wo war Kahbeng geblieben? Was war überhaupt nun wirklich geschehen? Und wieso war Hans Hanson wieder auf der Suche nach Rauchkraut? Ob eine Besuch bei der Drogenberatungsstelle angebracht wäre? Doch leider gab es so etwas noch nicht zu solch einer Zeit. Vielleicht war es auch besser so.

Benny: "Was ist nun? Darf ich endlich eine Probe ablegen?" - und hielt in seiner rechten Hand mehrere Würfel bereit.
Klaus: "Ruhe jetzt, ich bin der Anführer!"
Wilhelm: "Und was machen wir nun Klaus?"
Klaus: "Vielleicht sollten wir rausfinden was mit Kahbeng passiert ist?"
Wilhelm: "Willst du das wirklich? Ich meine hey, es war nur ein Oger, oder nicht?"
Klaus: "Einen Kamerad läßt man aber nie in Stich!"
Wilhelm: "Er war kein Kamerad, er hatte nur eine Gastrolle, also wen juck's?"
Klaus: "Wir sollen ihm trotzdem helfen, es ist unsere Pflicht als Helden!"
Wilhelm: "Hachja, dann helfem wir ihm, wo sind wir hier überhaupt?"
Benny: "Was ist denn nun mit meiner Probe?"
Hans: "Wir sind hier mitten im Nirgendwo und noch viel tiefer." - und begnügte sich mit seinem Rauchkraut.
Klaus: "Na sieh mal einer an, der Herr Hans Hanson begnügt sich auch mal zu uns."
Wilhelm: "Bist du das kiffen nicht mal wann leid?"
Hans: "Du weißt doch, ich würde viel lieber zaubern können, aber ich kann es nicht, also kiffe ich aus Frust und so."
Benny: "Darf ich auf's kiffen eine Probe ablegen?"
Klaus: "Was war nun eigentlich passiert wie kommen wir hier her?"
Benny: "Darf ich? Darf ich? Darf ich? Ja darf ich?"
Wilhelm: "Nervkind!" - und deute dabei auf Benny.
Hans: "Naja dieses Kirby hat uns halt einfach mal gepflegt ausgepupst, ich hab's ja mehr oder minder auch alles prophezeit, aber mir glaubt ja nie einer." - und zuckte dabei gelassen die Schultern.

Für einen Moment schwiegen sich unsere Helden an, auch die halbe Portion gab Ruhe. Naja, vermutlich ist Benny nun ohnehin einer der Heldentruppe, also zählen wir ihn in Zukunft einfach dazu.

Klaus: "Ok, machen wir uns auf Kahbeng zu suchen und notfalls zu helfen!"
Wilhelm: "Muß das wirklich sein?"
Hans: "Darf man nicht einmal mehr aufrauchen?"
Klaus: "Rauch im laufen und gut ist."
Benny: "Darf ich für's laufen eine Probe ablegen?"
Wilhelm, Hans & Klaus: "Halts m0wl Alter!"

Und sie machten sich alle auf den Weg - ohne eine Probe abzulagen.

25.8.07 23:11


Das neue Layout ist da

Das neue Layout ist da, großen Dank an leeflame. Weiteres von ihr findet man unter www.changedsystem.org !

24.8.07 02:06


Erläuterungen zur etwas anderen Saga

Die Suchfunktion kann über "Ctrl" + "F" geöffnet werden, nun brauch man nur noch entsprechendes Wort eingeben.

---

Elf = Unter einem Elf kann man sich durchaus die Verkörperung von Legolas aus Herr der Ringe vorstellen

KI = Künstliche Intelligenz, bei Rollenspielen sind es all jene Charaktere und Monster die nicht von Spielerhand geführt werden.

Level = Eine Entwicklungsstufe in einem Rollenspiel, auch als Stufe bekannt.

MainAssist = Der Koordinator einer Gruppe, er visiert einen Mob an ( meist während der MainTank einen oder mehrere starke Mobs auf sich hält ) und alle anderen ( außer dem MainTank ) assistieren ihm.

MainTank = Die Aufgabe des MainTank besteht darin, besonders starke bzw. bestimmte Mobs auf sich zu halten, indem er sie bearbeitet.

Mob = Mob ist das umgangssprachliche Wort für einen KI gesteuterten Gegner, allgemein auch als Monster ( Feind ) bekannt.

Profession = Im Rollenspiel auch als Typus und Klasse bekannt, drückt das aus was eine bestimmt Person darstellt, z.B. Krieger, Söldner, Hexe, u.s.w.

Zwerg = Unter einem Zwerg kann man sich durchaus die Verkörperung von Gimli aus Herr der Ringe vorstellen.

---

P.S.: Sollte etwas fehlen bitte ich um einen Kommentar.

23.8.07 10:34


Enzyklopädie nun verfügbar [ 23.08.2007 ]

Es wurde nun eine Enzyklopädie über die etwas andere Saga eingerichtet. Diese wird sich im Laufe der Zeit dann mehr und mehr füllen. Es ist eine kleine Hilfestellung für jene, die sich nicht all zu sehr im Bereich Fantasy auskennen.

23.8.07 10:26


[ 2 ] Mitten im Nirgendwo und noch viel tiefer ( 2.1 )

( 2.1 ) Wie wir uns erinnern begann die etwas andere Saga am Ende der Welt, da wo Geschichten normalerweise nur enden, aber unsere Helden sind halt ein wenig anders als andere Helden, und darum halten sie sich ohnehin nicht an der Norm. Also wieso sollten sie nun damit anfangen?
Wenn jemand unsere Heldengruppe am Himmel hätte rein zufällig beobachten können - die aus Hans Hanson dem Elfen, Wilhelm Wildaxt dem Zwergen und Klaus Kamikaze dem Anführer bestand - hätte dieser jemand ohne zu zögern behauptet das am Himmel ein riesiger Popel entlang flog. Aber zum Glück war niemand da der sie hat erblicken können.
Hätte dieser jemand auch beobachtet wie sie gelandet sind, hätte es auch der Leser erfahren, aber so bleibt es wohl ein Mysterium auf ewig - schade aber auch, hat halt nicht sollen sein. Daher waren sie alle Vier nun da, irgendwo mitten im Nirgendwo und noch viel tiefer.
Hans Hanson, jener Elf der durch das Kraut rauchen Visionen bekam die leider immer wahr wurden, aber eigentlich wollte er immer viel lieber zaubern können. Wilhelm Wildaxt, jener Zwerg der erst vor kurzem vergaß seine Zweihand-Axt aufzuladen, naja vielleicht denkt er später im laufenden Kapitel daran. Nicht zu vergessen Klaus Kamikaze, der unerschrockene Anführer unserer etwas anderen Heldengruppen, wenn auch leider sein Grips stark beschränkt war. Und dann war da Benny Benno, moment, Benny Benno? Wo war denn auf einmal Kahbeng Kahboom der grüne Oger? Tja da wunderten sich selbst unsere Helden, denn statt diesen riesen Fleischklops war da auf einmal diese kleine zierliche Person die mal rein nach gar nichts aussah.

Klaus: "Eh, wo ist denn der dicke Oger? Und wat'n'dat für'ne halbe Portion da?" - und deutete dabei eindeutig auf den Unbekannten.
Wilhelm: "So schlimm find' ich's nicht dass der Dicke weg ist. Und die halbe Portion da, naja? Wollen wir ihn nicht einfach mal vermöbeln?" - und wurde sich dann bewußt dass seine Axt noch entladen war.
Hans: "Ich geh was zu rauchen suchen, bis dann Leute... ciao!" - und begab sich auf seine Suche
Benny: "Hey ich bin der Neue und ich bin dann auch mal demnächst öfters da, alles klar Leutz?"
Klaus: "Häh? Der Neue? Wat kannst du überhaupt?"
Benny: "Nichts!"
Wilhelm: "Und was machst du dann hier?"
Benny: "Nichts!"
Klaus: "Was hast du denn mal erlernt?"
Benny: "Nichts!"
Wilhelm: "Und für was bist du gut?"
Benny: "Nichts!"

Klaus und Wilhelm wirkten sichtlich irritiert und wußten mit dem Neuen nichts anzufangen. Er trug einfach erbärmlich zerlumpte Kleidung die schon längst abgetragen war und was zur Irritation beitrug war, dass er einen stinknormalen Ast mit sich führte. Zudem war er einfach nur eine halbe Portion, nichts besonderes, wahrscheinlich auch nur ein Spinner.

Wilhelm: "Äh? Naja wat' soll man noch dazu sagen?" - und kratzte sich den Kopf
Klaus: "Als was bezeichnest du dich denn eigentlich?" - und schaute den Neuen verwirrt an.
Benny: "Als ein Taugenichts, ich kann nichts und bin für nichts gut, ist doch auch mal nett oder? Ich heisse übrigens Benny Benno, gut wah?"
Klaus & Wilhelm: "Äh? Naja und nun?"

Nach diesen Worten schauten sich die zwei Krieger fragend an, sie haben schon einiges erlebt und auch gesehen, besonders niederes Gesindel, aber so einen Kauz wie den da waren sie noch nie begegnet.

Benny: "Darf ich endlich eine Probe ablegen?"

20.8.07 17:25


Kritik erwünscht

Kritik ( also Kommentare ) ist erwünscht, ganz gleich ob negative oder positive.

Ansonsten versuche ich spätestens jeden zweiten Tag die Geschichte weiter zu schreiben, als nächstes beginnt dann sowieso das 2. Kapitel. Zur Zeit kann es zu leichten Verzögerungen kommen, habe in der Realität sehr viel zu arbeiten.

19.8.07 23:23


[ 1 ] Am Ende der Welt ( 1.9 )

( 1.9 ) Das nun übergroße grüne Kirby machte stöhnende Geräusche, als würde der Oger schwer im Magen liegen, doch sein unstillbarer Hunger legte sich dadurch auch nicht. Es schaute vergnügt auf die etwas dümmlich reinschauende Heldengruppe hinunter. Unsere Helden erwiderten den Blick darauf mit einem noch viel dümmlich reinschauenden Blick hinauf.

Wilhelm: "Eh, was machen wir jetzt? Meine Axt ist naja immer noch leer halt."
Klaus: "Der ist Level 76, eigentlich sollten wir ja Welpenschutz haben, oder?"
Hans: "Also ich bin leicht verdaulich, ihr auch?"
Klaus & Wilhelm: "Oh man Hans, kannst du nicht einmal..."

Noch bevor die zwei Krieger ihren Satz zu Ende sprechen konnten wurden sie einfach weggeschlürft. Hätten die Helden sich nicht durch Hans Hanson den Elfen ablenken lassen, hätten sie gesehen wie das Kirby sein Mund ründlich spitz ausfuhr und anfing zu saugen. Und ehe man sich versehen konnte entwickelte sich ein so riesiger Sog, dass unsere Gemeinschaft einfach so weggesaugt wurden, direkt in das dann weit ausgestreckte Maul. Da ohnehin schon der Oger im Bauch war, entstand nun doch eine gewisse Enge.

Hans: "Hab ich nicht gesagt, es wird uns fressen! Ich hatte recht ich bin der König der Visionen!" - er wollte anfangen zu tanzen, doch leider war nich genügend Platz vorhanden.
Klaus: "Irgendwie ist das schon deprimierend oder?"
Wilhelm: "Vielleicht hätten wir mal mitrauchen sollen, also so macht das Heldenleben wirklich keinen Spaß."
Kahbeng: "Wuuuaaah? Wo seien Licht geblieben Kahbeng schon ganze Zeit suchen."

Plötzlich verstummten alle, es fing im Bauch des Kirbys so an zu brodeln, dass es nun noch unangenehmer wurde sich hier im Bauch des Monsters aufzuhalten als es ohnehin schon war. Dabei entstand ein starker Luftzug und ein übelriechender Geruch stieg auf. Ein sehr sehr lauter Rülpser war zu vernehmen. Es brannte stark in den Augen-

Wilhelm: "Es hat jetzt doch nicht geerülpst, oder? Das kann doch echt nicht wahr sein." - und rieb sich die Augen.
Klaus: "Ich bin total deprimiert, ich, nahezu ein Herrscher aller Zwerge, im Bauch eines solchen Monsters, und dann noch dieser Gestank." - und kniff seine Augen zu.
Hans: "Ich mach mir eher Sorgen um meine Quote, irgendwie fehlt da doch noch was." - und war total weggebeamt, auch wenn die Augen brannten, ihm war es egal.
Kahbeng: "Kahbeng können auch machen lustig Geräusche" - und versuchte mit seiner Hand und seiner Achselhöhle ein Geräusch hervorzubringen, doch dabei traf er Klaus ungünstig.
Klaus: "AUA... verdammte Hacke dat' tut weh!" - und warf dabei seinen Kopf hart zurück.

Wieder brodelte es stark im Inneren des Monsters, anscheinend traf der Zwerg mit seinem Topfhelm auf seinem Haupt eine empfindliche Stelle. In weiser Voraussicht schlossen alle ihre Augen und hielten sich die Nase zu, denn jeder erwartete einen weiteren kräftigen Rülpser. Doch dann entstand ein noch viel riesiger Sog als zuvor und der Gestank ging ins unerträgliche, dabei riß es unsere Helden fort.

17.8.07 12:01


[ 1 ] Am Ende der Welt ( 1.8 )

( 1.8 ) Klaus und Wilhelm schauten immer noch verwundert rein, so etwas kleines schon nahezu süßes Ding konnte doch nun wirklich keine Bedrohung darstellen. Sie waren schon fast versucht auf dieses ihnen unbekannte Wesen zuzugehen, den Zeigefinger auszustrecken um ihn albern auf und ab zu bewegen um wie bei einem Säugling "Gutschi gutschi guuuh" zu sagen.
Kahbeng hingegen befand sich schon im Sprung und holte noch weiter mit seinem Kampfstab aus, er hielt ihn dafür beidhändig. Kirby war entzückt vor Freude, was sich im Glanz seiner riesig großen Augen verdeutlichte.

Kahbeng: "BÄÄÄÄÄÄHM" - und holte noch viel viel weiter aus.
Klaus & Wilheilm: "Boah irgendwie iss' der voll süß!" - und sie schmelzten vor sich hin.
Kirby: "Jippie" - und riß dabei sein Maul meilenweit aus.

Dass das kleine Wesen sein Maul so weit aufriß schaute natürlich ulkig aus, denn wer in der Lage ist Kilometer in Meilen umzurechnen, weiß dass das Maul nun ganz schön weit aufgerissen sein mußte. Dementsprechend waren sowohl der Oger wie auch die zwei Krieger extrem überrascht, wobei die Übberraschung bei Kahbeng nicht lange anhielt, den letzten Endes fand er sich in etwas schwarzen dunklem wieder, da er dort nichts sehen konnte, wußte er ansich auch nicht wo er sich nun wirklich befand. Natürlich war es irgendwo naheliegend das der Ort an welchem er sich nun aufhielt der Magen des Kirby sein mußte, aber dazu konnte Kahbeng nicht weit genug denken. Meist dachte er ohnehin nur so weit wie er spucken konnte, und dass er dabei gegen die Windrichtung spuckte störte ihn persönlich nicht.
Während dessen rieben sich Klaus und Wilhelm ungläubig die Augen, das kleine süße Wesen welches noch vorhin so niedlich erschien war nun auf ein vielfaches angeschwollen, Kahbeng fand daher nun sicher genügend Platz im Bauch diesen Monsters. Was das ganze aber noch ulkiger erschienen ließ war, dass der Kirby nun knallgrün wurde, also war es nun riesig und grün, ein riesiges großes grünes Monster, und es war echt furchteinflößend.

Klaus: "Eh Hans, sagtest du nicht etwas grünes wird kommen und uns fressen und wir sind dann alle alle weg?" - dabei stotterte er angstvoll.
Hans: "Und es würde rulpsen und furzen!" - fügte der Elf applaudierend hinzu.

15.8.07 12:31


[ 1 ] Am Ende der Welt ( 1.7 )

( 1.7 ) Wieder war ein hungriger Magen zu hören. Die Heldengruppe und Kahbeng warteten gespannt ab, wer zum Vorschein kommen würde. Und da kam es endlich, es war etwas ballförmiges und rosafarbenes etwas, eigentlich sehr klein, doch irgendwie wirkte es wahnsinnig hungrig.
Nintendo-Fans dürfte dieses Wesen auch als Kirby bekannt sein, doch für alle Unwissenden eine kurze Erklärung:
Bei einem Kirby handelt es sich um einen kleinen, ballförmigen und rosafarbenen Bewohner des fiktiven Planeten Pop Star. Er verfügt unter anderem durch die enorme Elastizität seines Körpers über besondere Eigenschaften. Seine markanteste Fähigkeit ist es wohl Gegner und Dinge einfach einzusaugen um so eventuell dessen Fähigkeiten zu kopieren.
Also im Großen und Ganzen kein wirklich angenehmer Geselle, wenn man ihm zum Feind hat, und unsere Heldengruppe hatte dieses etwas anscheinend wirklich zum Feind, doch gut dass Kahbeng jemand ist der alles und jedem kräftig in dem Magen hauen wollte, doch da wußte er auch noch nicht, dass das kleine runde Wesen schon das Level 76 erreicht hatte und ihm somit hoffnungslos überlegen war - zumindest vom direkten Level-Vergleich her, aber was sagt das schon aus? Daher war der Oger weiterhin übermotiviert.

Kahbeng: "WOAH endlich seien Monster da wo Kahbeng hauen kräftig kaputt!"
Klaus & Wilhelm: "Wat'n dat für'n Ding?!?" - und schauten verwundert rein.

Kahbeng hingegen war es egal was für ein Ding das war, denn er rannte freudig drauf los und setzte zum Sprung an. Dabei brachte er seinen Kampfstab in einer optimalen Schlagposition. Das Kirby hingegen schaute mit übernatürlich großen Kulleräuglein und schien erfreut zu sein, denn es hatte wirklich riesigen Hunger und dieser Oger schien als Happen nahezu perfekt zu sein, wenn nicht sogar vollkommen perfekt.

13.8.07 04:02


 [eine Seite weiter]